Schüler helfen Schülern

 
Warum soll man nicht Fähigkeiten teilen und gemeinsam ausbauen, dachten sich die Lehrerinnen Katja Walter und Ulrike Mund und setzten vor neun Jahren auf Teamwork der besonderen Art. Entstanden ist dabei das Projekt „Schüler helfen Schülern”, seit dem Jahr 2005 fester Bestandteil der Lernkultur am MCG.

Das Prinzip ist so einfach wie effektiv:


Zwei oder maximal drei SchülerInnen, beispielsweise aus der Klasse 7 oder 8, stellen fest, dass sie eins gemeinsam haben: Schwierigkeiten in Mathematik. Oder in Latein, Englisch, Französisch, Deutsch. Jedes Hauptfach kann für den Einen oder die Andere eine zeitweise Herausforderung oder auch Überforderung darstellen.
Anstatt nun auf sich gestellt nach einer privaten, oft teuren Nachhilfesituation zu suchen, die meist mit Zeitaufwand oder Wegstrecken verbunden ist, schließen sich diese Lernwilligen zu einer eigenen, schulischen Kleingruppe zusammen und erarbeiten die fehlenden Grundlagen mithilfe eines fachlich kompetenten Schülers oder einer Schülerin aus der Oberstufe. Die Treffen finden unmittelbar nach dem Unterricht in einem freien Klassenraum statt.

win-win-Situation für alle Schüler und Schülerinnen

Organisiert werden diese Tandem-Lerngruppen von den SchülerInnen selbst. Sie suchen sich ggf. Mitstreiter (am besten in der eigenen Klasse) und geben das Anmeldeformular bei Frau Gündisch/Frau Blöhm im Lehrerzimmer ab. Daraufhin wird ihnen ein passender Tutor/eine passende Tutorin zugeteilt und es kann losgehen. OberstufenschülerInnen, die sich als TutorIn engagieren wollen, informieren sich bitte über das unten angefügte Infoblatt.

Damit schließt sich der Kreis von Könnern und solchen, die es noch werden wollen. Eine überzeugende win-win-Situation mit Vorteilen, die über das reine Lernen hinausgehen:

  • Geringe Kosten – 3 Euro pro Stunde (bei einer Gruppe von 3 SchülerInnen). Bezahlbar für die Lernenden. Bares für die Lehrenden.

  • zu dritt statt zu dreißig – Gewinn schulischen Selbstvertrauens durch kleine Gruppen
  • gemeinsam statt einsam – in der Gruppe lernen als Motivation gerade für Jüngere
  • Weitergabe von Fähigkeiten – Ausbau sozialer Kompetenzen für die Älteren

Bleibt nur noch einmal mehr zu wünschen: Werdet aktiv – ob als TutorInnen oder als Lerngruppe. Gute Noten gibt es nicht von heute auf morgen, aber mit dem richtigen Einsatz doch übermorgen.

M. Bloehm und T. Gündisch

Informationen für Tutorinnen und Tutoren (pdf)

Anmeldeformular (pdf)