Baumpflanzaktion nach dem Sturm Ela

Am 25. März 2015, einem grauen Mittwoch, machten wir uns auf, neue Bäume für den Grafenberger Wald zu pflanzen. Wir – eine sechste und siebte Klasse, einige EF- Biokurse unter der Leitung von Herrn Schmitz und natürlich der Bio-LK von Frau Wojtkiewicz.

Die Klassen/Kurse trafen sich um 14 Uhr auf der Pfeifferbrücke, Nachzüglerinnen und Nachzügler wurden netterweise von Frau Adams und Frau Jäger (Forstamt) empfangen und zum Arbeitsareal begleitet. Dort erwarteten alle fachmännisches Equipment und ganz viele verschiedene junge Bäume, wie z.B. Eichen, Buchen und Birken, die auf ihre Pflanzung warteten.

Manche fragen sich jetzt wohl, wieso das MCG junge Bäume in einem Wald, der eigentlich voller Bäume sein sollte, pflanzen möchte.

Rückblick- der 9. und 10. Juni 2014: Das Tiefdruckgebiet Ela zog über Niedersachsen nach NRW und Hessen. Besonders in Nordrhein-Westfalen richtete es erhebliche Schäden an; unter anderem rauschte Ela durch den Grafenberger Wald, sodass dieser, einst so dichte Wald, nun sehr luftig geworden ist. Um sich zu regenerieren, wird der Wald Jahrzehnte benötigen.

Deshalb entstand im Rahmen der Kooperation der MCG-Fachschaft Biologie mit dem Wildpark, die Idee dem Wald „zu helfen”, indem wir viele standortheimische Baumarten dort einpflanzten, wo eine Naturverjüngung nicht mehr ausreichend möglich ist, weil die Kahlflächen an einigen Stellen leider viel zu groß sind.

Die Schülerinnen und Schüler wurden herzlich vom Forstdirektor Herr Schmitz begrüßt, der uns genau erklärte, wie und wo wir die jungen Bäume per Hand pflanzen sollten. Schnell war der große Bereich von motivierten MCGlern bevölkert, die im Nu’ das Areal mit neuem „(Baum-)Leben” füllten. Es herrschte eine ausgelassene und fröhliche Stimmung, man arbeitete zusammen und half sich gegenseitig.

Gegen drei Uhr rief uns der Forstdirektor zu einer Versammlung auf: Er bedankte sich im Namen aller bei uns Schülerinnen und Schülern. Auch wir sind froh geholfen zu haben. Bald schon können wir die Fortschritte ‚unserer’ Bäume beobachten und werden ihnen deshalb bei Gelegenheit sicherlich mal einen Besuch abstatten.

Unser Dank gilt allen Mitwirkenden wie Frau Abs (Schuldirektorin), Frau Wojtkiewicz (Biologielehrerin/Wildparkkooperation), Frau Adams (Biologielehrerin), Frau Seidel (Referendarin), Herrn Schmitz (Biologielehrer) und allen Helfern des Forstamtes vor Ort, ohne die das Ganze gar nicht möglich gewesen wäre.

Auf das unsere Bäume in Zukunft jedem Sturm Stand halten und den Wald wieder zu dem machen, wie wir ihn alle noch vor dem Sturm im letzten Jahren in Erinnerung haben.

 Laura-Sophie Gellissen und Jule Birken, EF Biologie

Hier gibt es Informationen zu dem Wiederaufforstungsprojekt mit Schulen (als pdf) und zu dem Wiederforstungskonzept (als pdf).

Außerdem finden sie in der Gallerie einige Eindrücke von der Baumpflanzaktion des MCG am 25.März 2015