Lehrplan Erdkunde

Schulinterner Lehrplan für das Fach Erdkunde nach Schlagwörtern (Sek. I)

(Unterrichtsvorhaben kursiv und fett, Auswahl inhaltlicher Aspekte jeweils in Klammern)

Lehrwerk: Diercke Praxis (Westermann-Verlag)

Atlas: Diercke Weltatlas (Westermann-Verlag)

Stufe 5

Erdkunde – wir entdecken die Welt (Atlas, thematische und physische Karte, Signatur, Maßstab, Kartenverzeichnis), Leben in Stadt und Land (Verdichtungsraum, Einwohnerzahl, City, funktionelle Differenzierung, Pender-Modell), Versorgung durch Landwirtschaft (Ackerbau, Viehwirtschaft, Massentierhaltung, ökologische Landwirtschaft), Versorgung durch Industrie und Dienstleistungen (Rohstoff, Wirtschaftsbereiche, Energie, Standortfaktor), Freizeitgestaltung – mit Auswirkungen (Nutzungskonflikt, Massentourismus, sanfter Tourismus)

Stufe 7

Der Planet Erde – unser Lebensraum in Bewegung (Vulkanismus, Erdbeben, Wirbelstürme), Auf der Erde – unterschiedliche Lebensräume (Klima, Landschaftszonen tropischer Regenwald, Wüsten, gemäßigte Zone), Unsere Erde – schützenswert (Klimaschutz, Nachhaltigkeit), Weltbevölkerung – Wachstum und Migration (Geburtenrate, Sterberate, Push- und Pull-Faktoren)

Stufe 9

Die Länder der Welt – unterschiedliche Entwicklungen (Disparitäten, soziale und wirtschaftliche Indikatoren, Entwicklungsbedingungen, Strategien zur Entwicklung), Welthandel und Globalisierung (internationale Beziehungen, Container, Logistik, Lieferkette, Global City), Wirtschaft im Wandel (Stadtgeographie, Strukturwandel, Aktiv-/Passivraum, moderne Landwirtschaft)

Schulinterner Lehrplan für das Fach Geographie nach Schlagwörtern (Sek. II)

(Unterrichtsvorhaben kursiv und fett, inhaltliche(r) Schwerpunkt(e) jeweils in Klammern)

Lehrwerk: Diercke Praxis (Westermann-Verlag)

Atlas: Diercke Weltatlas (Westermann-Verlag)

Einführungsphase

Zwischen Ökumene und Anökumene – Lebensräume des Menschen in unterschiedlichen Landschaftszonen (Landschaftszonen als räumliche Ausprägung des Zusammenwirkens von Klima und Vegetation sowie Möglichkeiten zu deren Nutzung als Lebensräume), Lebensgrundlage Wasser – unverzichtbar und endlich (Gefährdung von Lebensräumen durch geotektonische und klimaphysikalische Prozesse, Leben mit dem Risiko von Wassermangel), Desertifikation – ein anthropogen bedingtes Problem weltweiten Ausmaßes (Landschaftszonen als räumliche Ausprägung des Zusammenwirkens von Klima und Vegetation sowie Möglichkeiten zu deren Nutzung als Lebensräume, Gefährdung von Lebensräumen durch geotektonische und klimaphysikalische Prozesse, Leben mit dem Risiko von Wassermangel), Leben mit den endogenen Kräften der Erde – Potentiale und Risiken (Gefährdung von Lebensräumen durch geotektonische und klimaphysikalische Prozesse), Förderung und Nutzung fossiler Energieträger im Spannungsfeld von Ökonomie, Ökologie und Politik (Fossile Energieträger als Motor für wirtschaftliche Entwicklungen und Auslöser politischer Auseinandersetzungen), Regenerative Energien – realistische Alternative für den Energiehunger der Welt? (Möglichkeiten und Grenzen der Nutzung regenerativer Energien als Beitrag eines nachhaltigen Ressourcen- und Umweltschutzes)

Qualifikationsphase 1 (GK und LK)

Globale Disparitäten – ungleiche Entwicklungsstände von Räumen als Herausforderung (Merkmale und Ursachen räumlicher Disparitäten), Bevölkerungsentwicklung und Migration als Ursache räumlicher Probleme (Demographische Prozesse in ihrer Bedeutung für die Tragfähigkeit von Räumen), Landwirtschaftliche Produktion im Spannungsfeld von Ernährung und Versorgung einer wachsenden Weltbevölkerung (Landwirtschaftliche Produktion in den Tropen im Rahmen weltwirtschaftlicher Prozesse, Landwirtschaft im Spannungsfeld zwischen Ressourcengefährdung und Nachhaltigkeit), Tourismus – ein Entwicklungsfaktor? (Entwicklung von Wirtschafts- und Beschäftigungsstrukturen im Prozess der Tertiärisierung, Strategien und Instrumente zur Reduzierung regionaler, nationaler und globaler Disparitäten, Wirtschaftsfaktor Tourismus in seiner Bedeutung für unterschiedlich entwickelte Räume), Ähnliche Probleme, ähnliche Lösungsansätze? Strategien und Instrumente zur Reduzierung von Disparitäten in unterschiedlich entwickelten Räumen (Herausbildung von Wachstumsregionen, Strategien und Instrumente zur Reduzierung regionaler, nationaler und globaler Disparitäten), Markt- und exportorientiertes Agrobusiness als zukunftsfähiger Lösungsansatz? (Intensivierung der landwirtschaftlichen Produktion in der gemäßigten Zone und in den Subtropen, Landwirtschaft im Spannungsfeld zwischen Ressourcengefährdung und Nachhaltigkeit, Strategien und Instrumente zur Reduzierung regionaler, nationaler und globaler Disparitäten), Wirtschaftsregionen im Wandel – Einflussfaktoren und Auswirkungen (Strukturwandel industriell geprägter Räume, Herausbildung von Wachstumsregionen, Entwicklung von Wirtschafts- und Beschäftigungsstrukturen im Prozess der Tertiärisierung), Förderung von Wirtschaftszonen – notwendig im globalen Wettbewerb der Industrieregionen? (Strukturwandel industriell geprägter Räume, Herausbildung von Wachstumsregionen, Entwicklung von Wirtschafts- und Beschäftigungsstrukturen im Prozess der Tertiärisierung)

Qualifikationsphase 2 (GK und LK)

Städte als komplexe Lebensräume zwischen Tradition und Fortschritt (Merkmale, innere Differenzierung und Wandel von Städten, Entwicklung von Wirtschafts- und Beschäftigungsstrukturen im Prozess der Tertiärisierung), Metropolisierung und Marginalisierung – unvermeidliche Prozesse im Rahmen einer weltweiten Verstädterung (Metropolisierung und Marginalisierung als Elemente eines weltweiten Verstädterungsprozesses, Entwicklung von Wirtschafts- und Beschäftigungsstrukturen im Prozess der Tertiärisierung, Demographische Prozesse in ihrer Bedeutung für die Tragfähigkeit von Räumen, Strategien und Instrumente zur Reduzierung regionaler, nationaler und globaler Disparitäten), Die Stadt als lebenswerter Raum für alle? – Probleme und Strategien einer zukunftsorientierten Stadtentwicklung (Merkmale, innere Differenzierung und Wandel von Städten, Demographischer und sozialer Wandel als Herausforderung für zukunftsorientierte Stadtentwicklung), Moderne Städte – ausschließlich Zentren des Dienstleistungssektors? (Merkmale, innere Differenzierung und Wandel von Städten, Entwicklung von Wirtschafts- und Beschäftigungsstrukturen im Prozess der Tertiärisierung), Waren und Dienstleistungen – immer verfügbar? Bedeutung von Logistik und Warentransport (Entwicklung von Wirtschafts- und Beschäftigungsstrukturen im Prozess der Tertiärisierung)

Stand: November 2018