Latein

 
L A T E I N   A L S   M U T T E R   D E R   R O M A N I S C H E N 
S P R A C H E N   U N D   S C H L Ü S S E L S P R A C H E   D E R  
E U R O P Ä I S C H E N   K U L T U R

Lassen wir zu Beginn der Vorstellung der Fachschaft Latein einige „große Köpfe“ zu Wort kommen:

„Der Mensch, welcher kein Latein versteht, gleicht einem, der sich in einer schönen Gegend bei nebligem Wetter befindet: Sein Horizont ist äußerst beschränkt; nur das Nächste sieht er deutlich, wenige Schritte darüber hinaus verliert es sich ins Unbestimmte. Der Horizont des Lateinischen hingegen geht sehr weit, durch die neueren Jahrhunderte, das Mittelalter, das Altertum.“
Arthur Schopenhauer

„Der junge Lateiner übt sich im europäischen Bewusstsein ein, etwas, was für ein geeintes Europa unerlässlich ist, von dem unsere Überlebenschance abhängt.“
Karl Büchner

„Latein ist als Schlüsselsprache der europäischen Kultur und als Schulfach nicht nur wichtig, weil es den Lernenden erlaubt, enthüllende, ja geradezu indiskrete Blicke hinter die Kulissen der eigenen Muttersprache (und die der romanischen Tochtersprachen des Lateinischen sowie des Englischen) zu werfen, unerwartete Lehnwortbildungen zu entdecken und Fremdwörter mit Sinn und Verstand zu gebrauchen (oder eben wie etwa das schreckliche ‘Optimieren’ oder die noch schrecklichere Pluralform ‘Internas’ nicht zu gebrauchen); es ist die entscheidende Grundlage dafür, dem Werden und der Bedeutung zahlloser deutscher Begriffe seriös auf die Spur zu kommen.“
K.-W. Weeber

Hier gibt es den Elternbrief mit den Informationen zum Lateinunterricht ab der Jahrgangsstufe 6 (als pdf)