Mathematik

MATHEMATIK IM WETTKAMPF – MAL ANDERS ALS IM UNTERRICHT

Mathematik–Wettbewerbe bieten eine hervorragende Gelegenheit, in jungen Menschen die Freude am Entwickeln eigener Strategien zum Problemlösen zu wecken, ja sogar ein „Glücksgefühl” oder Stolz zu erzeugen, wenn man aus eigener Kraft das Ziel nach einer komplizierten Ausgangssituation erreicht hat und diese Leistung ggf. noch durch einen Preis besonders geehrt wird. Über ein Schuljahr verteilt nimmt unsere Schule inzwischen an fünf verschiedenen Wettbewerben teil, die nach und nach als besondere Termine die Mathematik bereicherten.

In jedem Schuljahr findet im Herbst das Kölner Mathematikturnier (ab 2012 Köln-Bonner Mathematikturnier) statt. „Das Kölner Mathematikturnier verlangt viel von den jungen Talenten, denn die Aufgaben sind kniffelig und niveauvoll und sie zu lösen erfordert neben mathematischem Können unbedingt auch Teamgeist, denn Einzelkämpfer bleiben bei diesem Turnier chancenlos.”

Kurz danach – auch im Herbst – startet die bundesweit angebotene Mathematik-Olympiade, die ihr 50. Jubiläum bereits im Jahr 2010 feierte. Sie wird in vier Runden jeweils über die Zeit von September bis Mai verteilt ausgetragen. Die zweite Stufe, die Regionalrunde, wird für die Düsseldorfer Schulen schon seit Jahren am MCG durchgeführt. In den unteren Klassenstufen dominiert als Motiv oft der Spaß am rational-logischen Denken. Bei den Älteren besteht das Interesse dagegen mehr darin, eigene mathematische Fähigkeiten an der Bearbeitung anspruchsvoller Aufgaben zu erproben, zu festigen und weiterzuentwickeln.

Das Känguru der Mathematik ist ein internationaler Wettbewerb, der jedes Jahr am dritten Donnerstag im März stattfindet. Die Idee für diesen Multiple-Choice-Mathe-Wettbewerb kommt aus Australien (1978). Zu Ehren der australischen Erfinder wurde er „Kangourou des Mathematiques” (Känguru der Mathematik) genannt. Die Aufgaben sind in allen teilnehmenden Ländern im Wesentlichen gleich und werden überall am selben Tag bearbeitet.Der Wettbewerb ist ein Multiple-Choice-Wettbewerb mit vielfältigen Aufgaben zum Knobeln, zum Grübeln, zum Rechnen und zum Schätzen, der vor allem Freude an der Beschäftigung mit Mathematik wecken soll. Die Aufgaben sind sehr anregend, heiter, ein wenig unerwartet. Sie sind so aufgebaut, dass für einen Teil der Lösungen bereits Grundkenntnisse aus dem Schulunterricht ausreichend sind, bei einem weiteren Teil ein tieferes Verständnis des in der Schule Gelernten und der kreative Umgang damit benötigt werden; hinzu kommen eine Reihe von Aufgaben, die mit etwas Pfiffigkeit oder gesundem Menschenverstand allein zu bewältigen sind und die sich sehr gut eignen, mathematische Arbeitsweisen – unterhaltsam – zu trainieren.

Ebenfalls in jedem März findet am MCG der vor 21 Jahren initiierte Kopfrechnenwettbewerb statt, bei dem Schülerinnen und Schüler der 6. Klassen von allen Düsseldorfer Gymnasien und Gesamtschulen gegeneinander antreten, um ihre Kopfrechnenfähigkeiten zu messen. Jeweils drei Teilnehmer von jeder Schule, die sich zuvor als beste Kopfrechner ihres Jahrgangs qualifiziert haben, werden hierzu ins Rennen geschickt. Dieser aus den regionalen Medien bekannte Wettbewerb wurde viele Jahre lang von unserem ehemaligen Kollegen Gerd Ritter organisiert, der ihn im Jahre 2011 zum letzten Mal vor seiner Pensionierung durchgeführt hat. Aufgrund des jedes Jahr großen Interesses wird der Wettbewerb von unseren Mathematiklehrerinnen Diana Marcus und Verena Tettenborn weitergeführt.

Das „mathematische” Schuljahr endet mit dem von der Bezirksregierung Düsseldorf ausgerichteten bundesweiten Online–Team–Wettbewerb (OTW), traditionell in der letzten Woche vor den NRW-Sommerferien, für alle mathematisch interessierten Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 1 bis 12. Das Besondere und organisatorisch Vereinfachende am OTW ist, dass die Teilnehmer die Aufgaben nach Einloggen in das Wettbewerbs–System um etwa 8 Uhr erhalten. Die Anreise zu einem Austragungsort entfällt damit. In einem begrenzten Zeitfenster bis 13 Uhr müssen die Aufgaben gelöst und die Lösungswege mit den Lösungen elektronisch zurückgeschickt werden. Dann „werden die Schotten dicht gemacht”. Nach 13 Uhr können keine Lösungen mehr eingereicht werden.

Die Fachschaft Mathematik freut sich auch in Zukunft über reges Interesse von euch Schülerinnen und Schülern an den Mathematikwettbewerben und lädt euch herzlich dazu ein. Viel Erfolg auch weiterhin dabei!

Eure Fachschaft Mathematik