Spanisch


In den letzten Jahren hat es einen großen Umbruch in der Spanischfachschaft am Marie-Curie-Gymnasium gegeben. Einige sehr schillernde und bedeutende Persönlichkeiten haben kürzlich unsere Schule verlassen. So ist mit Jochen Schleyer ein sehr erfahrener Pädagoge, Ansprechpartner, aber auch Buchautor der spanischen Lehrwerke gegangen. Ein halbes Jahr vorher hatte auch Frau Piepers die Schule verlassen. Diese „alten Hasen” konnten aber ruhigen Gewissens gehen, da sie nun das Zepter an ein junges und engagiertes Team weitergegeben haben, welches  die Aufgabe mit großer Begeisterung aufgenommen hat. Durch vier neue Spanischlehrer, die in den letzten zwei Jahren dazugekommen sind, hat sich die Spanischfachschaft komplett gewandelt. Mit Sergio Alegre-Castillo (Chile), Federico Cozzo (Argentinien), Beate Adamczyk und Nikola Wissing ist die Fachschaft Spanisch nun vollständig unter neuer Führung. Und in dieser bis heute kurzen Zeit hat sich schon so viel getan, als könnte man glauben, dieses Team würde schon länger zusammenarbeiten.

Eine der entscheidenden Bemühungen der neuen Spanischfachschaft war es sicherlich,  die Einführung des Faches Spanisch in der Klasse 8 ab dem Jahr 2014/15 zu erwirken. Dies ist die Grundlage für eine größere Verbreitung der Sprache und des Ansehens des Faches Spanisch an unserer Schule. Alle weiteren zu nennenden Aspekte konnten nur deswegen so schnell und problemlos ein- und durchgeführt werden.

So wurde an unserer Schule im letzten Jahr der DELE-Förderkurs erneut zum Leben erweckt. Dieser ermöglicht es interessierten und engagierten SpanischschülerInnen, für die DELE-Prüfung gemeinsam zu lernen und sie auf das Zertifikat vorzubereiten. Individuell werden die SchülerInnen an die Prüfung herangeführt, die zwei Mal im Jahr beim  „Instituto de Cervantes” abgelegt werden kann. Mit diesem Zertifikat, welches es in verschiedenen Schwierigkeitsstufen gibt, sind die SchülerInnen unter anderem in der Lage, bei Bedarf ohne sprachlichen Aufnahmetest an einer spanischsprachigen Universität auf der ganzen Welt zu studieren. Der DELE-Kurs findet wöchentlich statt und jede/r SchülerIn mit Interesse ist herzlich eingeladen teilzunehmen.

Weiterhin hat sich die Fachschaft große Mühe im Bereich des Schüleraustausches gemacht. Auf der einen Seite kooperiert das Marie-Curie-Gymnasium mit verschiedenen Schulen in Lateinamerika, wie der deutschen Schule Buenos Aires. Vereinzelt kommen SchülerInnen für einige Zeit nach Düsseldorf und es besteht auch die Möglichkeit, im Gegenzug die Familie des Gastschülers zu besuchen.

Dies war der Fachschaft aber nicht genug und so machten sie sich auf, eine feste Partnerschule zu finden, mit der ein regelmäßiger Schüleraustausch auf die Beine gestellt werden konnte. Dank des großen Engagements fand man eine Partnerschule, die wirklich außergewöhnlich ist und die so manch anderer gerne als Partnerschule hätte. Mit einer Schule in Melilla hat das Marie-Curie-Gymnasium nun eine spanische Partnerschule, die sich aber territorial auf dem afrikanischen Kontinent befindet. Melilla und Ceuta sind zwei spanische Städte auf dem afrikanischen Kontinent, und wir haben das Glück, eine dieser Städte als Partnerstadt für unseren Schüleraustausch gewonnen zu haben. Viele der im Unterricht angesprochenen Themen können hier vor Ort selbst erkundet oder beobachtet werden.

Wie man sehen kann, ist im letzten Schuljahr schon sehr viel geschehen und die Fachschaft kann jetzt schon auf eine erfolgreiche Arbeit zurückblicken. Die Spanischfachschaft hat aber noch viele weitere Ideen für die Zukunft, und einige Weichen hierfür sind schon gestellt. Ein großes Anliegen ist der mögliche Leistungskurs im Fach Spanisch ab dem Jahr 2016/2017, der dann erstmals, zumindest formal gesehen, stattfinden könnte. Die Fachschaft Spanisch wird auch dies sicherlich, wie die anderen Hürden, gut bewältigen.

Federico Rodriguez Ferrera