SV-Fahrt 2014 nach Ratingen

Wie jedes Jahr ist die Schülervertretung unserer Schule für eine Nacht in die Jugendherberge Ratingen gefahren, um dort Ideen zu sammeln, was die SV verbessern könnte.

Die Klassensprecherinnen und Klassensprecher des MCG bei ihrem Arbeits-Ausflung in die Ratinger Jugendherberge.

Am Freitag, den 21. November 2014, haben wir uns in der Schule getroffen und erst mal ein paar Kennenlernspiele gemacht, damit sich die Schüler aus den verschiedenen Stufen besser kennenlernen können. Nach der Pause wurden dann die Arbeitsgruppen „Überarbeitung Lesenacht“, „Info (+)“, „Teli-Treff“, „Charity-Walk“ und „Schulverschönerung“ präsentiert und eingeteilt. Ende der dritten Stunde ging es dann auch schon los und wir sind mit dem Bus in die Jugendherberge gefahren. Nachdem wir unsere Zimmer bezogen hatten, gingen alle Schüler in die Gruppe und haben tatkräftig Konzepte erstellt.

Pro und Contra Dalton

Gegen Abend diskutierten wir in großer Runde, nach einer kleinen Einführung in das Thema durch Schüler, die am pä­dagogischen Tag teil genommen hatten, über das zur Zeit viel an unserer Schule besprochene Dalton Programm, um uns als SV eine Meinung darüber zu bilden zu können, was wir aus Sicht der Schüler darüber denken. Nach einer hitzigen Debatte durch alle Jahrgangsstufen ergab sich das Meinungsbild, dass sich eine Mehrheit der Schülervertreter Daltonelemente an unserer Schule vorstellen könnte. Als es draußen schön dunkel war, haben wir unser berüchtigtes Waldspiel gespielt. Wir hatten dieses Jahr so viel Spaß, dass wir als SV planen, das Waldspiel dieses Jahr in das Programm der Klasse(n)nacht (früher Lesenacht) zu integrieren. Fünf Runden später – keiner von uns konnte sich entsinnen, dass wir schon mal so viele Runden gespielt hatten – kehrten wir erschöpft in die Jugendherberge zurück.

Nachdem wir am nächsten Morgen gefrühstückt und unsere Zimmer geräumt hatten, präsentierte jede Gruppe ihre Ergebnisse den anderen Schülern und Frau Abs – die wie jedes Jahr die traditionellen Überraschungseier verteilte – und den Vertretern der Eltern.

Chairity-Walk heißt in Zukunft MCGo

Dabei haben wir als SV z.B. unsere Beteiligung am Tag der offenen Tür dieses Jahr abgesprochen und unsere Ideen zur Schulverschönerung dargelegt. Außerdem erhielten wir von der Schulleitung die Erlaubnis, den Teli-Treff in Kooperation mit der Theater AG zu etablieren, der auch schon wenige Tage später am Tag der offenen Tür zu besuchen war. Was die Lesenacht betrifft, haben wir einige Überarbeitungen vereinbart; der oben genannte Name Klasse(n)nacht wird eingeführt, sowie das Waldspiel. Als wichtigen Kritikpunkt haben wir in diesem Jahr das Problem der großen Ablenkung durch Smartphones, Tablets etc. besprochen und sind zu der Ansicht gelangt, dass diese Geräte auf den vier diesjährigen Klasse(n)nächten untersagt sind. Bezüglich des Charity-Walks haben wir den Namen MCGo vorgeschlagen und werden mit Hilfe von Herrn Clemens die Route und den Ablauf überarbeiten.

Die SV-Vertreterinnen und Vertreter (v.l.n.r.:) Tamara Kübler, Eva Holzer, Martina Gerspach, Tim Schmölders, Lena Ursprung, Jannik Piel und Markus Diekmann. Nicht im Bild sind Tobias Liese und Lennard Hohmann

Die SV freut sich wie jedes Jahr, die Chance zu bekommen, ihre Ideen und Impulse an die Schulleitung weiter leiten zu können und so das Schulleben mit gestalten zu können! Genauere Informationen zu diesen Ideen können dem auch dieses Jahr erstellten Protokoll entnommen werden.

Die Vertrauenslehrer für das aktuelle Schuljahr, Uli Hapich und Christina Jumpertz, unterstützten die SV-Schüler bei ihrem Arbeitswochenende.

Last but not least wollen wir uns natürlich ganz herzlich bei unseren neuen SV-Lehrern, Frau Jumpertz und Herrn Happich, bedanken, die uns begleitet haben und die Fahrt dadurch möglich machten.

Markus Diekmann