Kooperationen

Kulturelle und pädagogische Institutionen wie Museen, Opern, soziale Institutionen und die Wirtschaft auf der einen Seite und Schulen auf der anderen sind der Vermittlung von Wissen, lebensweltlicher Orientierung und kultureller Bildung verpflichtet. Kulturelle Kompetenzen zum Beispiel sind wichtige Voraussetzungen für eine erfolgreiche Lebensgestaltung. Die unmittelbare Begegnung mit dem authentischen Ort, den originalen Zeugnissen und Objekten und den vielfältigen musealen und kulturellen Medien und Veranstaltungen fördert die kulturelle Kompetenz und bereichert und ergänzt die schulische Unterrichtsgestaltung. Museen, Opern und Schulen sind der Vermittlung dieser Kompetenzen verpflichtet und ergänzen sich dabei in idealer Weise. Durch eine systematische und auf Dauer angelegte Kooperation dieser Institutionen soll deren Ausgangslage für die Vermittlung von Kulturkompetenz optimiert und eine strategische Bildungspartnerschaft in der Kommune etabliert werden.

Aktuelle Kooperationspartner

Aquazoo

Seit dem 21.06.2017 besteht zwischen unserer Schule und dem Aquazoo Löbbecke Museum Düsseldorf eine Kooperation. MCG goes Aquazoo ist im Laufe der letzten Jahre durch die Entstehung unseres schuleigenen Insektariums und Freilandgeheges für eine Vielzahl von Wirbellosen und Wirbeltieren (wie z.B. verschiedenen Insekten und Reptilien) entstanden.

Mithilfe der Kooperation sollen unsere Kinder die Möglichkeit erhalten, einen näheren und individuelleren Kontakt zu verschiedenen Tierarten aufbauen zu können. Wodurch sie zum einem an das naturwissenschaftlich-methodische Arbeiten herangeführt werden und zum anderen für die Erhaltung der Artenvielfalt auf unserem Planeten sensibilisiert werden. Auf diese Weise werden unsere Kinder zu gleichermaßen in ihren forschenden und entdeckenden, aber auch sozialen und empathischen Kompetenzen (wie Fürsorge, Pflege, Achtsamkeit, Respekt, Verantwortung, …) gestärkt, die für unsere Gesellschaft und für unser Leben in einem noch natürlichen Ökosystem von unermesslichem Wert sind.

Im Rahmen dieser Kooperation werden interne und externe Exkursionen in der Sek. I + II durchgeführt. Hierbei sind die Unterrichtsinhalte jeweils mit den schulinternen Lehrplänen abgestimmt und ermöglichen so eine Vertiefung/Verankerung des theoretisch erlernten Wissens. Für die Jahrgangstufe 5 sind Themenschwerpunkte wie z.B. Vergleich von Wirbellosen und Wirbeltieren in extremen Lebensräume festgelegt. Die Jahrgangstufe 7 beschäftigen sich u.a. mit den Themen Tarnung/Warnung sowie Evolution. Der Biologie-Chemie-Projektkurs (EF) obliegt der Ethologie (Verhaltensbiologie) und der Heranführung an die naturwissenschaftlich-methodischen Arbeitsweisen. Für die Oberstufe (Q1/Q2) sind Schwerpunkte im Bereich der Ökologie Regenwald/Meeresbiologie (Vgl. Nordsee und tropisches Korallenriff) und der Projektkurs-Evolution (Homologie/Analogien/Konvergenzen, Humanevolution und Stammbäume) festgelegt. Jahrgansstufen unabhängig finden des Weiteren Jahresveranstaltungen zum Thema Tierethik statt.

Als Kooperationspartner bietet der Aquazoo unseren Schülern/-innen des MCGs im Klassen/-Kursverband einen kostenfreien Eintritt.

Daniela Wojtkiewicz

Deutsche Oper am Rhein | seit 2010

Seit dem Schuljahr 2009/2010 besteht unsere erfolgreiche Kooperation mit der Deutschen Oper am Rhein.

Die Kooperation umfasst zum einen Angebote für die Schülerinnen und Schüler im Musikunterricht:

Am 10. Januar 2010 haben die Oper Düsseldorf und das Marie-Curie-Gymnasium einen unbefristeten Kooperationsvertrag unterschrieben. Ziel ist es, Schüler an die Oper als kulturelles Gut heranzuführen, Berührungsängste abzubauen und Neugierde zu wecken. Bühnenwerke erschließen sich nur durch das Bühnenerlebnis, daher umfasst die Kooperation unter anderem:

  • Workshops vor dem gemeinsamen Opernbesuch, in dem die Schüler die Handlung aktiv kennen lernen und sich in die handelnden Figuren hineinversetzen können. Die Neugierde der Schüler wird  durch die Workshopleitung durch Außenstehende gesteigert.
  • Möglichkeiten, das in der Schule Erarbeitete durch einen gemeinsamen Opernbesuch abzurunden und emotionale Zugänge zu verschaffen.
  • das Kennenlernen der Räumlichkeiten und Berufsfelder in einem Opernhaus
  • vertiefte Einblicke für den Vorbereitungsaufwand einer Opernproduktion
  • die Möglichkeit, sich mit den an der Opernproduktion beteiligten Personen auszutauschen und Fragen zu klären
  • Probenbesuche von Orchester und Chor in der Oper

Zum anderen haben Schülerinnen und Schüler sowie ihre Eltern, Großeltern, Tanten, Onkel und Freundinnen und Freunde die Möglichkeit, Vorstellungen zu besonders günstigen Konditionen zu besuchen. Das Team von Theaterpädagoginnen und Musiklehrerinnen und -lehrern stellt jedes Jahr eine Auswahl von sechs Opern und zwei Balletten für die Schulgemeinde zusammen.

In der ersten und zweiten Schulwoche nach den Sommerferien werden die Kooperationsflyer der aktuellen Spielzeit an die Schülerinnen und Schüler des MCG verteilt. Alternativ kann man sich den Flyer für das Schuljahr 2018/2019 auch hier (als pdf) herunterladen. Alle weiteren Informationen enthält der Flyer. Ihre Bestellungen leiten Eltern bitte über Ihr Kind an das MCG, z. Hd. Frau Terbuyken oder Herrn Steurich, weiter.
Bitte wenden Sie sich bei Fragen und Problemen an:
oper@mariecurie-d.de

Marion Terbuyken

Diakonie Düsseldorf  | seit 2007

Das Marie-Curie-Gymnasium legt seit jeher großen Wert auf ein gutes Sozialklima und fördert mit Lehrerunterstützung das soziale Engagement der Schülerinnen und Schüler.
Unter dem Leitsatz „MCG TUT GUT“ werden seit Ende 2005 alle sozialen Aktivitäten am MCG im Arbeitskreis (AK) Soziales zusammengefasst. Dem AK gehören Eltern, Lehrerinnen und Lehrer sowie eine Mitarbeiterin der Diakonie Düsseldorf an. Er gibt Impulse, unterstützt Schülerinnen und Schüler, die sich sozial engagieren wollen, indem er den Kontakt zu sozialen Einrichtungen herstellt und pflegt, die Aktivitäten der engagierten Schülerinnen und Schüler begleitet und für die Kommunikation aller Beteiligten untereinander sorgt.

Eine für alle Beteiligten positive und erfolgreiche Umsetzung eines für alle Schülerinnen und Schüler verbindlichen Sozialpraktikums ist verbunden mit reibungslosen Abläufen und verlangt ein hohes Maß an Kommunikation, professioneller Organisation, Koordination und Betreuung, die zu jeder Zeit gewährleistet sein müssen. Diese komplexe Aufgabe hat ab dem zweiten Schulhalbjahr 2007/08 eine externe, hauptamtliche Sozialpädagogin der Diakonie Düsseldorf, finanziert durch die Stadt Düsseldorf, übernommen.

G.Ding, A. Großmann, B. Lüking

Goethe-Museum

Golf Club Hubbelrath | SEIT 2018

Das Marie-Curie-Gymnasium bietet in Kooperation mit dem Golf Club Hubbelrath (www.gc-hubbelrath.de) (Bergische Landstraße 700, 40629 Düsseldorf) ab Beginn des Schuljahres 2018/19 ein neues großes Projekt zur Talentförderung in der Sportart Golf an. Sowohl talentierte Golfspieler des Marie-Curie-Gymnasiums als auch interessierte Golf-Anfänger erhalten mithilfe des neuen Konzepts und durch die professionelle Golftrainerin Frau Stephanie Döring die Möglichkeit, nicht nur die Sportart Golf kennenzulernen, sondern auch alle Schlagtechniken zu erlernen bzw. das eigene Spiel in der MCG-Golf-AG zu verbessern. Die betreuenden Lehrkräfte Frau Tilmes und Herr Schmitz begleiten das durch den Deutschen Golf Verband, den Golf Club Hubbelrath, die Stadt Düsseldorf und den Förderverein des Marie-Curie-Gymnasiums unterstützte und für die Schülerinnen und Schüler somit kostenfreie Projekt. Für die kostenfreie An- und Abreise ist ebenfalls gesorgt. Ein Schulbus holt die Schülerinnen und Schüler pünktlich am Marie-Curie-Gymnasium ab und bringt sie nach dem 1,5-stündigen Golf-Training wieder zurück.

Benjamin Schmitz

Museum Kunstpalast | seit 2004

Wildpark Düsseldorf | seit 2012

Die Kooperation zwischen dem MCG und dem Wildpark existiert seit September 2012 und ist durch den Kontakt des „Freundeskreis Wildpark Düsseldorf e.V.“ (Vorstand: Marie-Agnes Strack-Zimmermann, CDU-Ratsherr Rüdiger Gutt) und des damaligen Schuldirektors Dr. Norbert Münnix entstanden.

In Zusammenarbeit mit der Biologiefachschaft und der Waldschule im Wildpark entstand eine enge thematische Verbindung zwischen den Unterrichtseinheiten des Biologieunterrichts und des „Grünen Klassenzimmers“. Ziel der Kooperation sind: Schülerinnen und Schülern die einheimische Tier- und Pflanzenwelt durch eine direkte Begegnung näher zu bringen und ihr Interesse hierfür in Projekten zu wecken und zu erweitern, wodurch sie an naturwissenschaftliche Arbeitsweisen herangeführt werden.

Eigens für die Kooperation hat die Biologie des MCGs Materialien entwickelt, die sowohl auf das unterrichtliche Arbeiten in der Schule als auch auf den außerschulischen Lernort abgestimmt sind. So zum Beispiel sind in der Klasse 5 die Unterrichtsinhalte insbesondere auf das Leben der Wildschweine im Vergleich zum Hausschwein abgestimmt.

Um auch einen Blick hinter die Kulissen des Wildparks zu erhalten und die Lerninhalte für die Schüler noch attraktiver zu gestalten, übernehmen die Klassen im Rahmen der Kooperation Patenschaften für einzelne im Wildpark beheimatete Tierarten. Für die Jahrgangstufe 5 ist in Anlehnung an den schulinternen Lernplan (Wirbeltiere: Vergleich Hauschwein/Wildschwein) die Wildschweinpatenschaft vorgesehen. Die Jahrgangstufe 6 übernimmt die Damwildpatenschaft (Sexualität in der Tierwelt: die Brunft) und die Klassen der Jahrgangstufe 7 treten die Ilitispatenschaft (Ökologie: Nahrungsbeziehungen) an. Auch unsere Oberstufenschüler am MGC können im Rahmen von Exkursionen ihre theoretischen Kenntnisse aus dem Unterricht im Wildpark am lebenden Objekt untersuchen bzw. überprüfen. Im Rahmen von Projekten oder Facharbeiten im Bereich der Ökologie (Neophyten: Mufflon; Züchtung: Damwild/Rotwild, Population, Verhalten) können sie auf diese Weise an naturwissenschaftliche Arbeitsweisen herangeführt werden.

In diesen Patenschaften sind exklusive Führungen, wie z.B. für die fünften Klassen das Wildschweingehege, Futterkammer, die Übernahme der Kosten der Tierpflege sowie dem Erhalt und Neubau/Gestaltung des Geheges enthalten. Zusätzlich wird die Patenschaft durch eine Urkunde für die Patenklasse und ein Schild am „Patenbaum“ honoriert. Die Kosten für eine Patenschaft der Wildschweine für unsere fünften Klassen liegen z.B. bei € 200,00 kalenderjährlich.

Im Rahmen der Patenschaften findet ebenfalls im Frühjahr und im Herbst für die Jahrgangstufen 5, 7 und Oberstufenschülern eine Amphibienwanderung statt. Aus den jährlichen Amphibienwanderungen werden wertvolle Statistiken erstellt, wodurch gleichzeitig ein praktischer Beitrag für den Artenschutz geleistet wird.

Gerade für unsere Großstadtkinder ist der Wildpark in Düsseldorf ein wichtiger Lern- und Naherholungsort, indem überwiegend „einheimische“ Tiere und Pflanzen leben und die von den Kindern hautnah erlebt werden können. Durch diese direkte Nähe zur Natur bekommen die Kinder ein natürliches Gespür dafür, dass sie in ihrem Leben mit ihrer Umwelt achtsam und pflegsam umgehen müssen, weil sie sich an die schönen Momente im Wildpark zurück erinnern. Auf diese Weise trägt die Kooperation mit dem Wildpark einen großen Schritt zum „Arten- und Naturschutz in der Stadt“ bei.

Klicken Sie hier für weitere Informationen zur Kooperation mit dem Wildpark.

Daniela Wojtkiewicz

Stand: Oktober 2018